Jede Reise ins Piemont ist stets auch eine Reise in die Geschichte und Kultur des Weins.

Piemontesische Weine werden weltweit für ihre einzigartigen Eigenschaften und Qualität anerkannt und sind eng mit ihren Herstellern, dem Terroir, der herrlichen Landschaft und der unvergleichlichen Gastfreundschaft in den vielen kleinen Städten und mittelalterlichen Dörfern verbunden. Mit seinen 43.500 Hektar Rebfläche ist das Piemont ein Inbegriff für hochwertige Weine wie Barolo und Barbaresco, Barbera, Ghemme, Gattinara und Brachetto d'Acqui (Rotweine) sowie Roero Arneis, Gavi, Asti Spumante und Moscato d'Asti (Weißweine). 18 DOCG- und 41 DOC-Sorten, von denen ein Großteil aus den UNESCO-Weinbaulandschaften Langhe Roero und Monferrato stammt, bilden einen Reichtum, der in gut 18.000 Weinkellereien und 14 Regionalvinotheken verkostet und genossen werden kann. Um die Geschichte der Önologie als Philosophie des Territoriums nachvollziehen zu können, ist ein Besuch des WIMU, des Weinmuseums von Barolo, mit seiner innovativen Multimedia-Strecke und zahlreichen interessanten Workshops ein Muss. Weinverkostungen und Urlaub sind im Piemont eine besonders gute Kombination, vor allem an den 7 Weinstraßen entlang, an denen 

Sie in Weinkellereien, typischen Gasthäusern und Sternerestaurants einen hervorragenden Überblick über die besten Weine bekommen können.